SCHREIBEN (deutsch)

Artikel und Reportagen von Markus Zohner, auf deutsch erschienen
9 Pins51 Followers
BUCH: Das Buch von Markus Zohner zu seiner Wanderung von Venedig nach Sankt Petersburg: „Der Weg ist der Sinn - Die Wiederentdeckung der Bernsteinstraße“ erscheint bei FIZZO Photo Book Film. 242 Seiten, zahlreiche Schwarzweiß - und Farbfotos, Hardcover. Preis: 29,50 Euro / 44,50 Schweizer Franken. Ab sofort im Buchhandel oder portofrei direkt bei FIZZO Photo Book Film: bestellungen@fizzo.ch www.fizzo.ch ISBN: 978-8-890456-09-1

BUCH: Das Buch von Markus Zohner zu seiner Wanderung von Venedig nach Sankt Petersburg: „Der Weg ist der Sinn - Die Wiederentdeckung der Bernsteinstraße“ erscheint bei FIZZO Photo Book Film. 242 Seiten, zahlreiche Schwarzweiß - und Farbfotos, Hardcover. Preis: 29,50 Euro / 44,50 Schweizer Franken. Ab sofort im Buchhandel oder portofrei direkt bei FIZZO Photo Book Film: bestellungen@fizzo.ch www.fizzo.ch ISBN: 978-8-890456-09-1

pin 1
VOM WASSER ZUM BLITZ und BLITZFÄNGER  Artikel und Photos in TRANSHELVETICA erschienen. Soeben sind zwei Artikel in der Zeitschrift TRANSHELVETICA herausgekommen, an denen ich in den vergangenen Wochen gearbeitet habe: “Vom Wasser zum Blitz – Der Staudamm von Contra im Verzascatal und die Wasserkraftwerke im Tessin” und “Blitzfänger – das Blitzmuseum auf dem San Salvatore”.

VOM WASSER ZUM BLITZ und BLITZFÄNGER Artikel und Photos in TRANSHELVETICA erschienen. Soeben sind zwei Artikel in der Zeitschrift TRANSHELVETICA herausgekommen, an denen ich in den vergangenen Wochen gearbeitet habe: “Vom Wasser zum Blitz – Der Staudamm von Contra im Verzascatal und die Wasserkraftwerke im Tessin” und “Blitzfänger – das Blitzmuseum auf dem San Salvatore”.

Zeiss Camera Lens News bringt Bericht über das Fotoprojekt "Die Wiederentdeckung der Bernsteinstraße" von Markus Zohner

Zeiss Camera Lens News bringt Bericht über das Fotoprojekt "Die Wiederentdeckung der Bernsteinstraße" von Markus Zohner

LA COLLINA D’ORO, der goldene Hügel des Tessins. Artikel  in TRANSHELVETICA N° 7:   Eine Entdeckungsreise zum "Goldenen Hügel" von Montagnola, mit Goldfunden allüberall.

LA COLLINA D’ORO, der goldene Hügel des Tessins. Artikel in TRANSHELVETICA N° 7: Eine Entdeckungsreise zum "Goldenen Hügel" von Montagnola, mit Goldfunden allüberall.

DIE VIA DEL FERRO – Geheimnisse eines unsichtbaren Tales im Tessin  Mittelalterliche und neuzeitliche Eisenerzförderung im Morobbiatal, eine riesige Hammerschmiede aus dem 18. Jahrhundert, Verkohlung ganzer Wälder, abenteuerliche Schmugglerpfade nach Italien, gaukelnde Schmetterlinge und die Frage nach dem besten Rezept für Orangenrisotto.

DIE VIA DEL FERRO – Geheimnisse eines unsichtbaren Tales im Tessin Mittelalterliche und neuzeitliche Eisenerzförderung im Morobbiatal, eine riesige Hammerschmiede aus dem 18. Jahrhundert, Verkohlung ganzer Wälder, abenteuerliche Schmugglerpfade nach Italien, gaukelnde Schmetterlinge und die Frage nach dem besten Rezept für Orangenrisotto.

DIE WILDPFERDE VOM MONTE BISBINO  – ein Rossmärchen  Eine Geschichte über die Pferde die nach dem Tod ihres Bergbauern jahrelang durch die Berge um den Monte Bisbino und Monte Generoso streiften, bis sie vor Hunger in die Dörfer einfielen und dort die heilige Ordnung. aufmischten. Wie die Pferde doch noch dem Schlachthof entkamen, warum die Bergbauern ihnen nachsetzten und wie das Ganze ausging: TRANSHELVETICA 4!

DIE WILDPFERDE VOM MONTE BISBINO – ein Rossmärchen Eine Geschichte über die Pferde die nach dem Tod ihres Bergbauern jahrelang durch die Berge um den Monte Bisbino und Monte Generoso streiften, bis sie vor Hunger in die Dörfer einfielen und dort die heilige Ordnung. aufmischten. Wie die Pferde doch noch dem Schlachthof entkamen, warum die Bergbauern ihnen nachsetzten und wie das Ganze ausging: TRANSHELVETICA 4!

IM NAMEN DER FREIHEIT: Artikel von Markus Zohner in TRANSHELVETICA 16  Was und wer in das Land darf, und was und wer nicht, sind wohl die kleinsten gemeinsamen Nenner einer Nation, und werden zum Eckpfeiler der Identität. Es bilden sich Grenzen, nicht nur räumlich, sondern auch inhaltlich. Es umschreibt ein Land, definiert es. Wer und was nicht dazugehört, zeigt im Umkehrschluss, wer und was ein Land ausmacht; eine Nation ist vor allem auch, was sie nicht ist.

IM NAMEN DER FREIHEIT: Artikel von Markus Zohner in TRANSHELVETICA 16 Was und wer in das Land darf, und was und wer nicht, sind wohl die kleinsten gemeinsamen Nenner einer Nation, und werden zum Eckpfeiler der Identität. Es bilden sich Grenzen, nicht nur räumlich, sondern auch inhaltlich. Es umschreibt ein Land, definiert es. Wer und was nicht dazugehört, zeigt im Umkehrschluss, wer und was ein Land ausmacht; eine Nation ist vor allem auch, was sie nicht ist.

INTERVIEW MIT ROLF BOYSEN: Im Jahr 1998 haben wir den grossen Schauspieler Rolf Boysen zu einem Gespräch in München getroffen. Das Interview wurde in der zweiten Ausgabe unserer Zeitschrift INDEPENDENT THEATRE gedruckt, die wir damals an unsere Zuschauer abgegeben und an Theater und Interessierte in ganz Europa verschickt haben.  Auf vielfachen Wunsch veröffentlichen wir einige der Ausgaben hier nochmals in elektronischer Form – allen voran Nummer 2 mit dem Interview mit Rolf Boysen.

INTERVIEW MIT ROLF BOYSEN: Im Jahr 1998 haben wir den grossen Schauspieler Rolf Boysen zu einem Gespräch in München getroffen. Das Interview wurde in der zweiten Ausgabe unserer Zeitschrift INDEPENDENT THEATRE gedruckt, die wir damals an unsere Zuschauer abgegeben und an Theater und Interessierte in ganz Europa verschickt haben. Auf vielfachen Wunsch veröffentlichen wir einige der Ausgaben hier nochmals in elektronischer Form – allen voran Nummer 2 mit dem Interview mit Rolf Boysen.

Alter Baum mit jungen Zweigen – Das König-Festival für junges Theater in Nowgorod Artikel von Markus Zohner in der Neuen Zürcher Zeitung  Entgegen ihrem Namen ist die Stadt Nowgorod (zu Deutsch: die neue Stadt) sehr alt: als Siedlung wird sie um 850 erwähnt; vom 11. bis zum 15. Jahrhundert öffnete sie als Hauptstadt eines riesigen Staatsgebildes von der Ostsee bis zum Weissen Meer und vom Ural bis zum Grossfürstentum Litauen ein Fenster nach Europa.

Alter Baum mit jungen Zweigen – Das König-Festival für junges Theater in Nowgorod Artikel von Markus Zohner in der Neuen Zürcher Zeitung Entgegen ihrem Namen ist die Stadt Nowgorod (zu Deutsch: die neue Stadt) sehr alt: als Siedlung wird sie um 850 erwähnt; vom 11. bis zum 15. Jahrhundert öffnete sie als Hauptstadt eines riesigen Staatsgebildes von der Ostsee bis zum Weissen Meer und vom Ural bis zum Grossfürstentum Litauen ein Fenster nach Europa.

Pinterest • The world’s catalogue of ideas
Search